.

Schmetterlinge im Bauch

Ein wunderschönes Gefühl! Schmetterlinge im Bauch zu haben. Alle diejenigen kennen es, die einmal so richtig verschossen waren. Sie fangen sofort an zu flattern, die Schmetterlinge im Bauch, wenn man ihn oder sie trifft. Irgend etwas da drinnen wird total quirlig, ... hält keine Ruhe. Und irgendeiner da drinnen sagt „haben, haben, haben!!!“ Und dann erst der Flirt, mit näherem Kennenlernen. Das Flattern wird noch stärker, die Schmetterlinge werden immer größer. Da laufen bei zwei Menschen die Drähte heiß. Jedes Date hat ab jetzt seine Schmetterlinge, die flattern wie doll!

Genug der Schmetterlinge im Bauch! Das Schöne daran ist die Frische, das Neue, das Prickeln im Bauch! Emotionen, die wir in der Funkwerbung mit pfiffigen Spots wecken können, wirken so lange stark nach, wie wir es schaffen Frische statt Wiederholung zu produzieren. Leider flattern die Schmetterlinge im RadioLand – also im Sendegebiet - bei einigen Kampagnen in der Radiowerbung nicht lange, weil die „SPOT-Langeweile“ die Gefühle und so auch die Schmetterlinge im Bauch „verfliegen“ lässt. Auf dem Weg zur Marke und zum Absatzerfolg müssen ja nicht der „rote Faden“ und die Wiedererkennungsmerkmale verlassen oder aufgegeben werden! ABER, ... ein abwechslungsreiches Motiv-Portfolio mit unerwarteten Ausflügen – weg von der typischen Erwartungshaltung des Hörers – ist  werbewirksam und nachhaltig!

Von den deutlichen Beweisen aus Studien des Neuromarketings möchte ich hier nicht reden.

Bei den meisten Menschen, schlafen die Schmetterlinge im Bauch mit der Zeit ein ;)  Die Beziehung zur Spot-Botschaft und folglich zum Produkt wird zum Alltäglichen. Kaufanreize und Interesse fallen in die Routine zurück.

„Ach ja. Gäähn! Es ist Freitag. Ich ... gäähn ... muss ja noch ...  besorgen. Ätzender Einkauf!!“

Die Beziehungen zum Comsumer sollten mit frischen, reizenden Ideen und deutlichem, nie fehlenden USP* auf Trapp gebracht werden. Dies funktioniert immer weniger mit den sogenannten „Schnäppchen“ oder „um jeden Preis“!

Den Hörer vom Sessel oder Sofa aufzutreiben, um „nur noch kurz die Welt retten“ zu dürfen und zu wollen, bringt wieder Schwung in die Beziehung zwischen Angebot und Nachfrage.

JETZT können die Schmetterlinge wieder flattern.

Ulrich Herschbach  www.promot-radiowerbung.de

Dazu sagt die promot-RED:  Dieses Kribbeln im Bauchnabel, das man nie mehr vergisst ... Radio.  Geht ins Ohr.  Bleibt im Kopf.

(USP* - unique selling Präposition)

Dieser Artikel wurde bereits 2870 mal angesehen.



.