Radiowerbespot Radiowerbung Funkwerbung Funkspots Radiospots Spot Radiospot Werbeslogan Jingles Belgien niederlande holland Luxemburg Elsass
        news-PORTAL

Von der SommerRodelBahn bis zur Affenschlucht. ALLES live: Wild- & ErlebnisPark Daun

Rund 20 verschiedene ThemenSPOT-Motive in D & BeNeLux ONair!

und JETZT ab sofort die gigantische 6-Spur-WELLENRUTSCHE!

Der Park bleibt dieses Jahr - außer bei Eis und Schnee - ganzjährig geöffnet!

Aktive SICHERHEIT einbauen – mit dem genialen Fenster von FENESTRA
Aktiven INSEKTENSCHUTZ einbauen. Einfach genial ... von FENESTRA

ShareTHEmeal. Die APP gegen den globalen Hunger in der Welt!
Teile Deine Mahlzeit mit nur 40 cent.



Aktuell geteilte Mahlzeiten: 22.860.407 > fast 23 Mio.!!! - einfach nur genial:)

Wir von promot-RADIOWERBUNG haben für www.sharethemeal.org geplant & produziert (mehrsprachig).
Radiowerbung für Crowdfunding, Crowdinvesting, Crowdlending und Spenden. Ein HEIMSPIEL für die klassische Funkwerbung!

Suche

Suche
.

Radiowerbung ist effizienter als Fernsehwerbung

Laut ARD hört jeder dritte Deutsche sieben Stunden täglich Radio RADIOWERBUNG ... geht ins Ohr!

Frankfurt - Vielhörer hören täglich sieben Stunden lang Radio und machen fast ein Drittel der Bevölkerung aus. Wie die Auswertung der Media-Analyse-Daten durch die Vermarktungsagentur ARD-Werbung Sales & Services GmbH (AS&S) http://www.ard-werbung.de ergab, sind Radiohörer für Werber viel interessanter als Vielseher. "Der Vielhörer hat eine deutlich bessere Zielgruppenqualität als der Vielseher", begründet die Radioforschung bei AS&S, die Attraktivität von Radiohörern.

Der typische Vielhörer ist männlich, berufstätig, jung, besser gebildet und hat ein deutlich höheres Einkommen als der Vielseher, so die Auswertung. Überproportional viele Entscheider, Eigenheimbesitzer und Haushaltsführende mit Kindern finden sich unter ihnen. Radiowerbung erreicht die konsumstarken Segmente sehr viel leichter als TV-Werbung, so das Fazit der Auswertung. TV-Kampagnen zielen vor allem auf die Selektivseher ab, weil sie das konsumstärkste Drittel unter den TV-Nutzern darstellen. Sie seien aber schwer zu erreichen im Gegensatz zu den Vielhörern. Die Intensivseher verfügen hingegen über eine geringe Kaufkraft, so die Auswertung.

Zur Radio-Primetime, wochentags zwischen sieben und zwölf Uhr, sind 60 Prozent der Radiofans zu erreichen. Wenighörer haben das Radio durchschnittlich nur 83 Minuten lang angeschaltet.

promot-RED: Für sehr viele Produkte ist auch der kostengünstigere Nachmittag interessant! Also die goldene zweite Tageshälfte ;) Weniger Hörer, dafür näher am "time of sale"!

Dieser Artikel wurde bereits 4641 mal angesehen.



.