.

Was kostet eigentlich Radiowerbung?

Der klassische Radiospot. 

Welche Kosten entstehen bei einer heutigen Radiokampagne im Funk? Radiowerbung und ihre Preise.

Was Werbung im Radio kostet. Was kostet eine Werbekampagne im Radio?

Die Kosten für einen Radiospot / Funkspot  setzen sich in der Radiowerbung / Funkwerbung aus zwei Positionen zusammen:

1.    Produktion im Tonstudio nach kreativem Entwurf (Textidee, Sprache, Musik Komposition, Geräusche, O-Töne & Storyboard) mit Text- & Produktionsfreigabe des Kunden

2.    Schaltung bei den relevanten Radiosendern.

1. Die Produktion

Die Kosten für einen sendefähigen Radiospot beginnen bei etwa €200.-. Die Dauer des Spots ist meistens nicht kostenrelevant. Kosten Radiowerbung? Hmmm!

Der Preis richtet sich u.a. eher nach dem Sendegebiet. Ob regional / überregional / national oder sogar im Nachbarland, einem Anrainerstaat.

SprecherInnen-/SängerInnen-Auswahl, Sprachen, fremdsprachliche Textadaption & Übersetzung für länderübergreifende Kampagnen, GEMA-pflichtige Musikteile, Urheberrechte / copyright, Geräusche & special effects, sind entscheidende Parameter für eine Feststellung der RealisationsKosten. Nicht selten wird auch "gesungene Radiowerbung" mit Slogan für einen Kunden komponiert. Wir nennen das mit Recht "FunkHIT". Gelegentlich wünscht der Kunde auch eine prominente Stimme für seinen Werbespot. Das briefing (Vorgespräch mit Stoffsammlung & Daten) mit dem Werbekunden bringt sicheren Aufschluss über realistische und verhältnismäßige Aufwände für das angedachte Projekt ON AiR.

2. Die Schaltung

a.)  Abhängig von der nachgewiesenen Hörerzahl (sog. Reichweite) durch die MA oder EMA (MediaAnalyse) des Vorjahres ergibt sich der Sekundenpreis (€/sec.)

b.)  Genauer entscheidet hier die Uhrzeit bzw. Sendestunde für die Sendung/Schaltung eines Spots über den Sekundenpreis.

c.)   Prime Times – also mit mehr Hörern (meistens morgens) – sind deutlich teurer, als spätere Einschaltzeiten! Das heißt aber nicht zwingend, dass Hörer-schwächere Uhrzeiten schlechtere Ergebnisse liefern. HIER wird es kompliziert! Qualität & Quantität des Kontakts. Also ist die Wahrnehmung der Werbebotschaft von weiteren Faktoren abhängig!

Wir helfen dem Kunden ProduktOrientiert, mit Erfahrung und professioneller Analyse in der Marktforschung, zielgenau weiter. Zielgenau bedeutet hier: geringe Streuverluste bei straffer Kostenrelation.

Entscheidend ist - wie beim Kauf anderer Waren: Welche Leistung erhalte ich für meine Investition? Wieviel kostet Werbung im Radio? Ein entscheidender Wertmaßstab für diese Kosten-Nutzen-Berechnung ist der

TKP > Tausend-Kontaktpreis.

Der TKP zeigt die Kosten, um 1.000 Hörer/Seher/Leser (=Kontakte) zu erreichen.

Nehmen wir an, der ∅ -Sek.-Preis eines Senders mit 100.000 Hörern ∅ -Stunde beträgt €10.- .

Die Spotlänge ist 30 Sekunden. Dann beträgt der Preis für 1 Schaltung €300.- .

FORMEL-Beispiel:            

Preis der Schaltung (300.-€) : Bruttoreichweite (100.000 Hörer ∅ -Stunde) x 1000 Hörer

TKP = € 3.- für 1000 HörerKontakte (auch Mehrfachkontakte einer Person mitgerechnet).

Werbeformen im Vergleich - Deutschland 2012:

TKP  RADIO-Werbung:       ca. € 3.-

 TKP  TV-Werbung              ca. € 13.-

 TKP  PRINT-Werbung         ca. € 10.-

Der Tausend-Kontakt-Preis ermöglicht also im Rahmen der Mediaplanung einen Vergleich der Werbemittel und ihrer Kosten. Hierzu wird die Wirtschaftlichkeit als Relation der Leistungswerte* Reichweite und Kontaktintensität zu Medienkosten gemessen. (siehe Mediaanalyse MA 2012_II - http://www.reichweiten.de/ )

Ein weiteres aussagekräftiges Parameter in der Media-Planung ist der

GRP > Gross Rating Point

Der GRP wird als Maß für den Werbedruck verwendet, und stellt die Brutto-Reichweite in Prozent innerhalb des Zielgruppenpotentials dar. Er ist damit ein grobes Maß zur Beurteilung einer Werbekampagne und letztlich zum Vergleich der Alternativen bei Werbekampagnen. Der Gross Rating Point ist ein wichtiges Zielparmeter für Werbekampagnen im Radio. Der GRP, als Index dient hier auch besonders für die Ausgewogenheit des angestrebten Werbedrucks in einer oder mehreren Kernzielgebieten der Radiowerbung mit mehreren Sendern oder Radio-Kombis.

Der GRP wird berechnet als Netto-Reichweite in Prozent multipliziert mit den Durchschnittskontakten.

OTH > opportunity to hear 

Gelegentlich auftauchender Begriff für die Durchschnittskontakte > Durchschnittliche Anzahl der Kontakte

Genug der Marktforschungs-Mathematik!

Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.

Radiowerbung Gummibären Haribo Goldbären

Dieser Artikel wurde bereits 34880 mal angesehen.



.